Es ist nicht nur das BILD in BILDung, das uns die Notwendigkeit des Visualisierens (des Sichtbarmachens) anzeigt. Bilder und Bildgeschichten spielen für die Vermittlung von Wissen und für die Dokumentation von Ereignissen seit frühester Menschheit eine wichtige Rolle: 

........... • Höhlenmalereien, Hoehlenmalerei 
  • ägyptischen Hieroglyphen,....
  • Comics der Gegenwart.

Die Funktion der Bilder ist es, Vorstellungen im Kopf zu generieren, die zum Verstehen beitragen. Kurz: die Abstraktes verständlich machen.
Die Visualisierung führt dazu, das Denk-, Lern-, Dialog- und Planungsprozesse unter Zuhilfenahme von Bildern und Bildsprache deutlich besser als rein verbale Interaktion funktionieren

Wir alle kennen diese Darstellung: Hoeren Sehen       

 ..........

• durch Hören behält man 20%,
  • durch Sehen 30%,
  • durch Hören & Sehen 50%, 
  • durch Sprechen, Hören und Sehen 70% 
     und 
  • durch Machen 90%.

Wollen wir etwas lernen, so können wir es besonders gut aufnehmen und uns merken, wenn es unsere Emotionen anspricht und wir es mit bereits im Gedächtnis Vorhandenem verknüpfen. Wenn

• es gelingt, Interesse zu wecken,
• das, worum es geht, für den Teilnehmer von Bedeutung ist,
• wir mit allen Sinnen wahrnehmen und
• wenn unser Intellekt gefordert wird,

dann wird Lernen erfolgreich.
Durch Visualisieren sind wir in der Lage

• Neugier zu wecken,
• Zusammenhänge und Klärungsbedarf deutlich zu machen,
• Erkenntnisse zu sichern ("Dies geht nicht mehr verloren"),
• Aussagen auf den Punkt zu bringen ("Habe ich das tatsächlich so gesagt?") und
• Vereinbarungen festzuhalten.

Für den Wissenserwerb, um Neues zu entwickeln, aber auch, um Meetings effektiv und effizient zu führen ist das außerordentlich wichtig.
An Beispielen des Unternehmens lernen die Teilnehmer durch vielfältige Möglichkeiten des Visualisierens Potentiale zu erkennen und Probleme zu lösen.

Titelbildbreit