Die meisten Unternehmen wissen, dass Sie verpflichtet sind, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen, wenn sie in einem bestimmten Umfang mit personenbezogenen Daten arbeiten. Vielfältig sind die Aufgaben, die ein Unternehmen nach dem Bundesdatenschutzgesetz erfüllen muss. Interne oder externe Datenschutzbeauftragte helfen hier, die zunehmende Komplexität der gesetzlichen Regelungen zu verstehen und die für das Unternehmen relevanten Forderungen pragmatisch umzusetzen. Bei Verstößen gegen Datenschutzbestimmungen – auch wenn sie aus bloßer Unkenntnis geschehen sind – drohen Schadensersatzforderungen der Betroffenen und Ordnungsgelder der Aufsichtsbehörden. Nicht zu vergessen der Imageschaden für das Unternehmen.

Der Datenschutzbeauftragte übernimmt im Rahmen seiner Berufung alle notwendigen Aufgaben gemäß Bundesdatenschutzgesetz, insbesondere das Erlangen umfassender Kenntnisse relevanter gesetzlicher Bestimmungen zu Datenschutz und Datensicherheit und deren konkrete Umsetzung im Unternehmen, d.h. Überprüfung der Einhaltung von Datenschutzregelungen (z.b. Beratung und Unterstützung bei der Strategieentwicklung aus Datenschutzgesichtspunkten, Vorabkontrollen, Erstellen notwendiger Verfahrensverzeichnisse, Schulungen).

Titelbildbreit