Im Ergebnis der Ist-Analyse oder Effizienzanalyse beschließen Sie, sich die normkonforme Organisationsqualität bestätigen oder zertifizieren zu lassen. Die Forderung der neuen Organisationsnorm nach einer qualifizierten Risikobewertung gehört dabei neben der Möglichkeit, Vertrauen bei Ihren Kunden zu gewinnen, zu den wichtigsten Vorteilen für das eigene Unternehmen.

Eine gute Möglichkeit stellt hier der Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems dar.
Eine externe Begleitung bietet sich dafür immer dann an, wenn

• eine externe Sichtweise notwendig und sinnvoll ist,
• spezifisches „Know-how" des Qualitätsmanagements gebraucht wird und
• wenn Erfahrungen eines Externen notwendig sind und sinnvoll genutzt werden können.

In einem ersten Schritt sollten gemeinsam mit der Unternehmensleitung die Managementprozesse definiert und hinsichtlich ihres Risikos bewertet werden. Eine langfristige Orientierung, die Ableitung von messbaren strategischen Zielen, die Ableitung von Strategien und Verantwortlichkeiten und die Erstellung eines Maßnahmenplanes sind wesentlicher Bestandteil. Rechtzeitig erfolgt eine Information an die MitarbeiterInnen, warum die Unternehmensleitung ein Qualitätsmanagementsystem aufbauen will. Gemeinsam werden Prozesse beschrieben, Schnittstellen definiert und Methoden zur Qualitätsverbesserung geschult.

Titelbildbreit